Fast 2 Jahre mussten wir, das Main Orchester Frankfurt der Dreikönigskirche, coronabedingt auf unsere Sommer- und Herbstkonzerte inklusive der Probenphasen verzichten. Wir freuen uns, dass wir nun wieder auftreten dürfen!

Am 25. und 26. September können unsere Musikerinnen und Musiker unter der neuen Leitung von Philipp Klamroth endlich wieder zu unseren Konzerten einladen. Wir präsentieren ein etwa einstündiges Programm mit Fokus auf Werke des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Streicher widmen sich der Romanze in C op. 42 (1903) von Jean Sibelius. Obwohl sie ursprünglich nur ein Übungsstück zum Heranführen an verschiedene Klangfarben war, besticht das Werk mit Sibelius-typischen dichten und dunklen Klängen. Weiterhin präsentieren wir eines der bekanntesten Werke von Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit – Suite im alten Stil (1884). Sie ist den höfischen Tänzen des 18. Jahrhunderts nachempfunden und besteht aus den tänzerisch-fröhlichen Sätzen Sarabande, Gavotte, Musette und Rigaudon, denen der Komponist ein festliches Praeludium voranstellte und eine melancholische Air anfügte.

Die Bläser führen die Variationen über ein Thema von Haydn op. 56a (1873) von Johannes Brahms auf, die mit Detailreichtum, Motiv-Dichte und einer packenden musikalischen Dramaturgie glänzen und die Brücke zwischen Brahms’ Variationszyklen für Klavier und seinem sinfonischen Schaffen darstellen.

Gemeinsam steht das MOF schließlich für die beeindruckenden Nachklänge von Ossian op. 1 – Ouvertüre a-moll (1840) von Niels Wilhelm Gade auf der Bühne, der sich für das mystisch-imposante Werk von der nordischen Literatur inspirieren ließ.

Wir laden Sie recht herzlich zu unseren Konzerten ein! Das MOF achtet selbstverständlich vor und während der Konzerte auf eine Einhaltung der zu dem Zeitpunkt gültigen Hygiene- und Sicherheitsauflagen.

Konzerttermine:

Samstag, 25. September 2021
Lukaskirche
17:00 Uhr

Sonntag, 26. September 2021
Dreikönigskirche
17:00 Uhr